Agathe Israel

Institut für Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin

Agathe Israel

„Dass die DDR bis 1989 das dichteste Netz an Kinderkrippen und – gärten in Europa aufwies, sagt nichts über die Qualität der Betreuung aus. Die Kinder in der DDR wurden als unfertige Menschen gesehen, die geführt werden mussten. Die Individualität der Kinder wurde nicht berücksichtigt. Alles wurde den Normen der Gruppe untergeordnet.

Unabhängig davon, dass sich Erzieherinnen auch empathisch auf die Kinder einließen, führten die langen Öffnungszeiten, die heute gerne als Errungenschaften gesehen werden, zu Frustration und Überforderung. Immer mehr Kündigungen und eine große Fluktuation folgten. Im Jahre 1985 schieden beispielsweise 2000 Erzieherinnen aus. Neue mussten eingestellt werden. Ständig wechselnde Bezugspersonen sind für die Entwicklung eines Kleinkindes sehr schlecht.

Die offiziellen Betreuungsschlüssel sahen einen Erzieher für fünf bis acht Kinder vor. In der Realität waren aber Gruppengrößen von bis zu zwanzig Kindern keine Seltenheit. Dies bestätigen die vielen Gespräche, die ich im Rahmen meiner wissenschaftlichen Studien geführt habe und auch meine eigene Erfahrung als Zeitzeugin.“

Diese Seite teilen:

Die #ZDFchecks:

31.10.2014

Die SPD war 1990 gegen die Wiedervereinigung – Stimmt so nicht

Die SPD war 1990 gegen die Wiedervereinigung – Stimmt so nicht
Die SPD war 1990 gegen die Wiedervereinigung – Stimmt so nicht - Stimmt so nicht

Bremser, Spaßverderber, Miesepeter – so wurde Oskar Lafontaine immer wieder bezeichnet, weil er vor einer schnellen Wiedervereinigung warnte. Noch Jahre später warf die Union der SPD insgesamt vor, gegen die Einheit gewesen zu sein. Aber war die SPD wirklich dagegen? Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt so nicht.

Zum #ZDFcheck
30.10.2014

Ohne Wiedervereinigung ginge es der Bundesrepublik heute besser – Stimmt so nicht

Ohne Wiedervereinigung ginge es der Bundesrepublik heute besser – Stimmt so nicht
Ohne Wiedervereinigung ginge es der Bundesrepublik heute besser – Stimmt so nicht - Stimmt so nicht

Die Wiedervereinigung hat uns Wohlstand gekostet – dieser Mythos hält sich unter vielen Westdeutschen. Ein Viertel ist bis heute der Meinung, dass die Wiedervereinigung ihnen Nachteile gebracht hat. Ginge es der Bundesrepublik ohne den Osten heute wirklich besser? Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt so nicht.

Zum #ZDFcheck
29.10.2014

In der DDR gab es keine Arbeitslosen – Stimmt

In der DDR gab es keine Arbeitslosen – Stimmt
In der DDR gab es keine Arbeitslosen – Stimmt - Stimmt

Jeder hat Arbeit, niemand muss sich Sorgen machen, wie er seine Familie ernährt: Die Vollbeschäftigung gilt vielen bis heute als eine zentrale Errungenschaft der DDR. Aber gab es dort wirklich keine Arbeitslosen? Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt.

Zum #ZDFcheck
28.10.2014

Die DDR war der Bundesrepublik bei Kinderbetreuung und Gleichberechtigung voraus – Stimmt teilweise

Die DDR war der Bundesrepublik bei Kinderbetreuung und Gleichberechtigung voraus – Stimmt teilweise
Die DDR war der Bundesrepublik bei Kinderbetreuung und Gleichberechtigung voraus – Stimmt teilweise - Stimmt teilweise

Frauen, die ohne schlechtes Gewissen Karriere machten, Betreuungsplätze im Überfluss, traumhafte Kita-Öffnungszeiten: Bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf war die DDR der Bundesrepublik meilenweit voraus – so der Mythos. Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt teilweise.

Zum #ZDFcheck
27.10.2014

In der DDR gab es keine Bananen – Stimmt nicht

In der DDR gab es keine Bananen – Stimmt nicht
In der DDR gab es keine Bananen – Stimmt nicht - Stimmt nicht

Sie ist das Symbol der DDR-Mangelwirtschaft: die Banane. Stundenlanges Anstehen, um einmal im Jahr ein paar der begehrten „Südfrüchte“ bekommen zu können … so soll die DDR-Wirklichkeit ausgesehen haben. Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt nicht.

Zum #ZDFcheck
Mitteilung