Prof. Oliver Holtemöller

Wirtschaftswissenschaftler am Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Oliver Holtemöller

„Ich würde die Frage, ob es der Bundesrepublik ohne Wiedervereinigung besser ginge, überhaupt nicht beantworten. Es ist bei so einer hypothetischen Frage gar nicht klar, worauf sich dieses 'besser' bezieht – weil der Vergleichsmaßstab fehlt: besser als bei Fortführung des Kalten Krieges oder besser als bei einer Abschottung des Westens gegenüber einem sich transformierenden Osten? Ob das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner – ein gängiger Wohlstandsindikator – jetzt in Westdeutschland höher oder niedriger wäre als ohne Wiedervereinigung, weiß niemand. Richtig ist allerdings, dass Netto-Transfers von Westdeutschland nach Ostdeutschland geflossen sind, vor allem im Rahmen der Sozialversicherung. Aber es haben sowohl Ostdeutsche zur Produktion in Westdeutschland beigetragen als auch Westdeutsche von den Transfers nach Ostdeutschland profitiert, zum Beispiel durch die zusätzliche Nachfrage nach im Westen produzierten Produkten.

Insgesamt ist die deutsche Wiedervereinigung eine Erfolgsgeschichte: Tschechien oder Polen haben langsamer wirtschaftlich aufgeholt als Ostdeutschland. Der Fall der Mauer war auch in europäischer Hinsicht ein Gewinn. Denn die realwirtschaftliche Integration, also die Einbindung der ehemaligen Staaten des Ostblocks in den gesamteuropäischen Wirtschaftsraum, hat Wohlstandsgewinne gebracht – und zwar für alle Beteiligten.“

Diese Seite teilen:

Die #ZDFchecks:

31.10.2014

Die SPD war 1990 gegen die Wiedervereinigung – Stimmt so nicht

Die SPD war 1990 gegen die Wiedervereinigung – Stimmt so nicht
Die SPD war 1990 gegen die Wiedervereinigung – Stimmt so nicht - Stimmt so nicht

Bremser, Spaßverderber, Miesepeter – so wurde Oskar Lafontaine immer wieder bezeichnet, weil er vor einer schnellen Wiedervereinigung warnte. Noch Jahre später warf die Union der SPD insgesamt vor, gegen die Einheit gewesen zu sein. Aber war die SPD wirklich dagegen? Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt so nicht.

Zum #ZDFcheck
30.10.2014

Ohne Wiedervereinigung ginge es der Bundesrepublik heute besser – Stimmt so nicht

Ohne Wiedervereinigung ginge es der Bundesrepublik heute besser – Stimmt so nicht
Ohne Wiedervereinigung ginge es der Bundesrepublik heute besser – Stimmt so nicht - Stimmt so nicht

Die Wiedervereinigung hat uns Wohlstand gekostet – dieser Mythos hält sich unter vielen Westdeutschen. Ein Viertel ist bis heute der Meinung, dass die Wiedervereinigung ihnen Nachteile gebracht hat. Ginge es der Bundesrepublik ohne den Osten heute wirklich besser? Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt so nicht.

Zum #ZDFcheck
29.10.2014

In der DDR gab es keine Arbeitslosen – Stimmt

In der DDR gab es keine Arbeitslosen – Stimmt
In der DDR gab es keine Arbeitslosen – Stimmt - Stimmt

Jeder hat Arbeit, niemand muss sich Sorgen machen, wie er seine Familie ernährt: Die Vollbeschäftigung gilt vielen bis heute als eine zentrale Errungenschaft der DDR. Aber gab es dort wirklich keine Arbeitslosen? Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt.

Zum #ZDFcheck
28.10.2014

Die DDR war der Bundesrepublik bei Kinderbetreuung und Gleichberechtigung voraus – Stimmt teilweise

Die DDR war der Bundesrepublik bei Kinderbetreuung und Gleichberechtigung voraus – Stimmt teilweise
Die DDR war der Bundesrepublik bei Kinderbetreuung und Gleichberechtigung voraus – Stimmt teilweise - Stimmt teilweise

Frauen, die ohne schlechtes Gewissen Karriere machten, Betreuungsplätze im Überfluss, traumhafte Kita-Öffnungszeiten: Bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf war die DDR der Bundesrepublik meilenweit voraus – so der Mythos. Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt teilweise.

Zum #ZDFcheck
27.10.2014

In der DDR gab es keine Bananen – Stimmt nicht

In der DDR gab es keine Bananen – Stimmt nicht
In der DDR gab es keine Bananen – Stimmt nicht - Stimmt nicht

Sie ist das Symbol der DDR-Mangelwirtschaft: die Banane. Stundenlanges Anstehen, um einmal im Jahr ein paar der begehrten „Südfrüchte“ bekommen zu können … so soll die DDR-Wirklichkeit ausgesehen haben. Das #ZDFcheck-Fazit: stimmt nicht.

Zum #ZDFcheck
Mitteilung